Wissen PMU

Wissenswertes rund um Ihre Pigmentierung
Was Sie vorher, während und nach der Behandlung wissen sollten

Den Vorgang des Permanent Make-ups oder Semi-Permanent-Make-up nennt man Pigmentierung  (Farbpigmente in die Haut einbringen). Dabei wird mit einer hauchfeinen, sterilen Einweg-nadel oder -nadelgruppe (bei neuesten Pigmentiergeräten integriert in ein Hygienemodul) entweder synthetische oder mineralische Permanent Make-up Farbe in die Haut eingearbeitet. 

Das Permanent Make-Up (kurz PMU) wird an Augenbrauen, Lid und Lippe durchgeführt. Zudem können auch kleine Symbole oder Schriftzüge in einer bis max. zwei Farben am Körper gestochen werden (PMU-Tattoo).
Im Gegensatz zur klassischen Tätowierung werden beim Permanent Makeup oder PMU-Tattoo die Farbpigmente nicht in derselben Tiefe, sondern oberflächlicher gestochen. Das erfolgt einerseits durch die Einstellung am Pigmentiergerät sowie das Umsetzen der sorgfaltig angewandten Pigmentiertechnik.
Zudem werden hochwertige PMU-Farben vom Körper, wenn professionell eingearbeitet, über einen gewissen Zeitraum abgebaut und sind demnach nicht permanent wie ein Tattoo im herkömmlichen Sinne.
Dabei spielt auch der Farbton (hell, dunkel) eine Rolle bei der Haltbarkeit, wie auch viele andere Faktoren wie z.B. Stoffwechsel, Hautbeschaffenheit, Lebensstil, Pflege, Ernährung, gesundheitlicher Zustand, Einnahme von Medikamenten etc. 

 
 
Augenbrauen Permanent Makeup Regensburg
„Die Pigmentierung führt das Studio unter hochgradig hygienischen Bedingungen durch: Mundschutz, Einweghandschuhe, spezielle Desinfektionsmittel für die Haut, sterilen Einweg-Hygienemodule (Nadeln), Einwegzubehör, desinfizierte Flächen und Geräte etc.“

Schmerzen – Oberflächenanästhesie beim Permanent Makeup

Schmerzen sind je nach Hautareal mäßig oder auf Wunsch nur gering zu erleiden. Mittels einer Oberflächenanästhesie (Emla-Salbe, ggf. zzgl. Xylocain Dentalspray) kann das Schmerzgefühl verringert bzw. fast ganz unterdrückt werden. Oft lässt sich jedoch die Farbe schwerer einbringen, je mehr Oberflächenanästhesie aufgetragen wird. Das kann unter Umständen das Endergebnis verschlechtern, sprich die Farbe bleibt unter Umständen nicht so gut in der Haut.
Wichtig: Z.B. bei allergischen Reaktionen auf Mittel zur Schmerzausschaltung (Lokalanästhetika) muss auf eine Oberflächenanästhesie ganz verzichtet werden. Im Zweifelsfall sprechen Sie bitte im Vorfeld mit Ihrem Arzt.


Vorbereitung für den Termin

Am Tag der Pigmentierung – wenn möglich schon tags zuvor:

Kein koffeinhaltiger Kaffee, kein Schwarz-, Grün- oder Weißtee, keine Energy Drinks.

48 Std. vor der Pigemntierung sollten Sie folgendes beachten:

Keinen Knoblauch und kein Aspirin aufgrund der blutverdünnenden Wirkung.
Müssen Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, so sprechen Sie im Vorfeld mit Ihrem Arzt über die geplante Pigmentierung und lassen Sie sich entsprechend beraten.

Bei jeder Lippenpigmentierung kann es 2-4 Tage nach der Behandlung zu einem Herpesausbruch kommen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über entsprechende
Herpes Vorsorgeprodukte und deren Einnahme. Es empfiehlt sich, die Einnahme einen Tag vor der Behandlung zu beginnen. Die Wirkung sollte ca. 4-5 Tage nach der Behandlung andauern.
Im Vorfeld sollten Sie sich neue Wattestäbchen für die Heimpflege kaufen!

Permanent-Makeup-Pflege

Die Pflege nach der Behandlung

Bei der Nachversorgung muss die pigmentierte Stelle – also die frische Wunde – bis zur Abheilung (ca. 1-2 Wochen) vor Keimen, Schmutz und Staub geschützt werden. Vermeiden Sie daher auch, die Wunde mit Ihren Händen (außer diese sind frisch gewaschen und frisch desinfiziert) zu berühren. Auf die Pigmentierung sollte nur wenig Wasser gelangen (z.B. kein langer Duschstrahl). Verwenden Sie keine Kosmetikprodukte (weder pflegend noch dekorativ). Verzichten Sie auf schweißtreibenden Sport, Schwimmen, Sonne, Sauna und Solarium.

Nach einer Lippenpigementierung trinken Sie am Besten die ersten Tage nach der Behandlung vorrangig Wasser (keine säurehaltigen oder alkoholische Getränke). Verzichten Sie auch auf säurehaltige Lebensmittel und auf scharf gewürztes Essen. Auch das Küssen sollten Sie leider bis zur kompletten Abheilung unterlassen. Beim Zähneputzen bitte vorsichtig arbeiten.
Verwenden Sie ausschließlich die empfohlene Lippenpflege und tragen diese dünn mit einem Wattestäbchen aus einer frischen Verpackung auf.

Melden Sie sich nach der Pigmentierung telefonisch bei mir mit einem Feedback, wie es Ihnen geht: z.B. Befinden, Heilverlauf, Farbintensität etc.